MIG- Fonds der Alfred Wieder AG: Ad-hoc Meldung MIG Fonds 13

Die Geschäftsleitung der MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG gibt folgende, zum 14.10.2013 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG (im Folgenden auch: “Emittentin”) vom 17.11.2011 bekannt:

1. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012

Die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG hat inzwischen den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 aufgestellt. Der Jahresabschluss soll nunmehr durch Beschlussfassung der Anleger in einem schriftlichen Verfahren, welches am 14.10.2013 eingeleitet wird, festgestellt werden. 

2. Änderungen des Gesellschaftsvertrags im Hinblick auf die Neuregelungen des KAGB und des österreichischen AIFMG

Am 22.07.2013 ist in der Bundesrepublik Deutschland das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sowie in der Republik Österreich das Umsetzungsgesetz zur AIFM-Richtlinie (AIFMG) in Kraft getreten. Die Anbieterin und Prospektverantwortliche hatte über die hiermit verbundenen Änderungen und erforderlichen Anpassungsmaßnahmen bereits im Nachtrag Nr. 23 vom 27.06.2013 (Ziff. 3) berichtet. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass voraussichtlich im Herbst 2013 auf Ebene der Fondsgesellschaft eine Abstimmung im Wege des schriftlichen Verfahrens stattfinden werde, um den Gesellschaftsvertrag an die seit 22.07.2013 geltenden Anforderungen, die nach den Übergangsbestimmungen im KAGB spätestens bis 21.07.2014 umzusetzen sind, anzupassen.

3. Bestellung eines Abschlussprüfers

Die Gesellschaft ist zukünftig verpflichtet, eine Abschlussprüfung durchzuführen. Zum ersten gesetzlich vorgeschriebenen Abschlussprüfer wird im anstehenden schriftlichen Verfahren die FIDIA Beratungs- und Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Widenmayerstraße 48, 80538 München, bestellt. 

4. Erhöhung des Emissionsvolumens, Verlängerung der Platzierungsphase

Die Überzeichnungsreserve, die derzeit auf bis zu € 80.000.000,00 angelegt ist, soll durch entsprechende Änderung des § 4 Abs. 1 und 2 des Gesellschaftsvertrags auf € 90.000.000,00 erhöht werden, sodass die Geschäftsführung berechtigt ist, das Platzierungsvolumen durch Beschlussfassung auf den letztgenannten Betrag zu erhöhen. Zugleich wird im Rahmen der schriftlichen Abstimmung durch eine entsprechende Änderung des § 4 Abs. 1 und 2 des Gesellschaftsvertrags beschlossen, dass die Dauer des öffentlichen Angebots („Platzierungsphase“) bis 20.07.2014 verlängert wird. Die Angaben im Verkaufsprospekt zur Dauer des öffentlichen Angebots (insbesondere in Kap. 3.7.) gelten mit der Maßgabe, dass sich dieses bis 20.07.2014 erstreckt. 

 

5. Änderungen der Vergütung der Alfred Wieder AG

In dem am 14.10.2013 eingeleiteten schriftlichen Umlaufverfahren soll Beschluss gefasst werden, dass die Alfred Wieder AG (AWAG) von der Gesellschaft die erfolgsabhängige Tantieme gemäß § 3 Abs. 1 lit. c des Vertrags über Eigenkapitalvermittlung und Vertrieb auch dann erhält, wenn das Festkapital der Fondsgesellschaft zum Stichtag 31.12.2013 mindestens € 60,0 Mio. beträgt. 

Ein Auszug aus dem Nachtrag ist auf dieser Internetseite unter MIG Fonds 13 / Aktuelle Infos abgebildet, in dem weitere Details zu den vorgenannten Punkten zu finden sind. 

MIG Verwaltungs AG/Vorstand

www.mig-fonds.de

Einen Kommentar schreiben.